Alexander Bichler

Nach katholisch geprägter Kindheit, unter anderem in den Klosterinternaten Algasing und Mindelheim, lebte er ab 1967 in Westberlin. Dort machte er 1969 sein Abitur. Danach belegte er ein Studium der Philosophie und Ökonomie an der Freien Universität Berlin und schloss 1982 als Magister phil. ab. Von 1979 bis 1985 hatte er verschiedene Aufenthalte in Italien zum Studium der italienischen Sprache und Kultur: in Perugia, Siena und Urbino. Im Jahre 1988 erschien im Berliner Arsenalverlag seine auf die Sphäre der Alltagskultur fokussierte Miniaturensammlung unter dem Titel Aus Italien.

Während er durch sein ökonomisches Engagement im Immobiliensektor seinen Lebensunterhalt sicherte, verbleibt, eigenen Angaben zufolge, sein Projekt eines strikt theoretisch ausgerichteten Werks über Alltagskultur und Mentalitätsgeschichte weiterhin im Entwurfsstadium. Mit seinen Frühlingspartiten (Erste Folge 2016; Zweite Folge 2019) kehrte er zur literarischen Ich-Perspektive seiner italienischen Denkbilder zurück und damit zu der dort entfalteten Verbindung von individueller Erfahrung und verallgemeinernder Reflexion. Eine dritte Folge ist vorgesehen.